Verbesserung der Landwirtschaft


Reisfeld
Ein grosser Teil der Zielgruppe von CEROWCs Projekten sind kleinbäuerliche Familien in den umliegenden Dörfern. Sie besitzen im Durchschnitt etwa 1 Hektar Land auf dem sie Getreide, Hülsenfrüchte, Reis oder verschiedene Gemüsesorten anbauen.
Der Ernteertrag trifft häufig nicht die Bedürfnisse der Familien, sodass eine ausgewogene Ernährung nicht gesichert ist. Das hat verschiedene Ursachen: zum Einen sind nachhaltige Landwirtschaftspraktiken nicht besonders verbreitet, sodass durch Monokultur, Waldrodung (Erosion) und chemische Düngemittel der Boden degradiert. Außerdem sind die Bauern stark vom Wetter, insbesondere vom Monsun, abhängig: fällt der Regen mal in einem Jahr karg aus, so leidet die Ernte darunter. Und umgekehrt, wenn der Regen zur falschen Zeit kommt ist die Ernte auch dahin. Diese wetterbedingten Unsicherheiten werden vom Klimawandel noch verstärkt. Hinzu kommt, dass häufig keine ausreichenden Wasserspeicher und Bewässerungsanlagen vorhanden sind.
Um nachhaltige Landwirtschaft zu verbreiten, hat CEROWC eine Vielzahl an Trainingseinheiten und Fortbildungen durchgeführt. Zum Beispiel wurden Degradation, Agrochemikalien, Wasserknappheit, Mangelernährung und saisonale Abhängigkeit thematisiert. Zudem hat CEROWC vorbeugende Maßnahmen vorgestellt, unter anderem Mischkultur, Kompostproduktion und die nachhaltige Verwendung von Ressourcen. Ein Großteil der Bauern hat diese mit Erfolg umgesetzt.
Zusammen mit den Bauern wurden außerdem Landverbesserungsmaßnahmen durchgeführt. Eine davon ist das sogenannte „levelling“. Dabei wird der Ackerboden geebnet, sodass er gleichmäßig bewässert werden kann. Außerdem wurde durch Tiefpflügen (Pflügung, die mindestens 1m tief geht) die Bodenqualität verbessert (erhöhte Wasserspeicherung, Wasserdurchlässigkeit und Durchwurzelbarkeit des Bodens).
Außerdem hat CEROWC die Bauern bei der Errichtung und Verbesserung von verschiedenen Wasserspeicherungsanalgen unterstützt. Die vorhandenen Anlagen waren meist nicht tief genug, sodass Wasser nicht das ganze Jahr über erhältlich war. Da nun mehr Wasser zur Verfügung steht, kann auch eine größere Fläche landwirtschaftlich bestellt werden.
Hier seht ihr einen der Dämme, den CEROWC zusammen mit der lokalen Bevoelkerung repariert hat:





Von Lisa

Kommentare

Beliebte Posts