Küchengärten für eine ausgewogene Ernährung

Einer der Küchengärten

Viele Menschen in den umliegenden Dörfern haben ein zu geringes Einkommen, um sich und ihre Familie ausgewogen zu ernähren. So besteht eine Mahlzeit häufig zum großen Teil aus Reis oder Chapatti (eine Art Teigfladen).




Um den häuslichen Konsum von Gemüse anzuregen, hat CEROWC die Zielgruppe bei der Errichtung von Küchengärten unterstützt. Diese Gärten sind etwa 5x5 Meter groß und es kann das ganze Jahr über eine große Vielfalt an Gemüse angebaut werden, darunter Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Chilli, Blumenkohl, Kartoffeln, Auberginen und Bohnen. Ein Teil des Gemüses wird auch verkauft, sodass das Einkommen gesteigert werden kann.

Auberginenpflanze
Lauki - eine Kürbissorte

Kakdi - eine Art Gurke








Von Lisa

Kommentare

Beliebte Posts