Eine Zugfahrt, die ist lustig…

Die erste Woche in Indien ging schnell vorbei. 
Ehe wir „Muh“ sagen konnten saßen wir schon mit unseren Mentorinnen Sister Blessy und Tulsi im Zug. Auf nach Bhopal! Die beiden waren bereits am Donnerstag zum Vorbereitungsseminar nach Coimbatore gekommen.


Auf uns warteten 32 lange Stunden Zugfahrt. Wir fuhren mit Indiens Kerala-Express in der Sleeper -Class. Eine Zugfahrt, bei der man eine kleine Pritsche zum Schlafen zugewiesen bekommt.






Wir stiegen um 8 Uhr abends ein. Es war, trotz unserer Erschöpfung gar nicht so einfach einzuschlafen… der Zug wackelte, rumpelte und hupte bei ziemlich jeder Gelegenheit.

Am 15. August, dem indischen Unabhängigkeitstag, kamen wir endlich in Bhopal an. Um 3 Uhr morgens. Auf dem Bahnsteig wurden wir schon von Sister Magi, der Direktorin von CEROWC erwartet, die uns herzlich empfing. 





Seitdem wohnen wir auf dem CEROWC-Campus, bestehend aus dem Konventgebäude, einem zweistöckigen Office und einer Garage mit Waschküche.


das Konventgebäude

von Belana

Kommentare

Beliebte Posts